Freitag, 4. Oktober 2013

Bin da, wer noch?

Nen schönen guten Tag, wünsche ich!
Seit ein paar Tagen kann ich das auch wieder behaupten, denn der für mich anstrengendste Tag der Woche (vielleicht auch das Monats, oder Jahres?) liegt hinter mir.

Genau, Anfang der Woche ging mein Umzug über die Bühne. Ich musste sehr früh aufstehen und noch die letzten Sachen zusammenpacken, denn mein einer und einziger Umzugshelfer war schon am sehr frühen Morgen auf dem Weg. Dann packten wir meinen ganzen Kram ins Auto und schon ging es los - ich musste meiner alten Heimat "Adieu" sagen und startete, bequem auf dem Beifahrersitz, die fünfstündige Fahrt ins neue Domizil. 
Da wir so früh losgefahren waren, hatten wir nach unserer Ankunft noch sehr viel Zeit für wichtige Besorgungen. Mein Zimmer war zwar schon komplett eingerichtet, aber ein persönlicher Touch musste her. Denn als ich das Zimmer zuerst sah, bekam ich einen Schock. Es sah nicht aus, wie das Zimmer, in dem ich die nächsten Jahre leben werde, sondern wie eine Zelle in der JVA. Das lag wahrscheinlich daran, dass alles kahl und komplett leer war, bis auf die Möbel. Keine Frage, daran musste gearbeitet werden. Außerdem traf ich keine Menschenseele in der ganzen WG, was mich ehrlich gesagt etwas überraschte. Wir machten uns gleich auf den Weg zum nächsten Einrichtungsmarkt und besorgten einige neue Möbel, die meiner Meinung nach noch fehlten. Inzwischen sieht es dann doch ganz schick aus, da ich jetzt auch farbige Vorhänge (grün!) habe und mein ganzer Kleinkram dem Ganzen ein persönliches Flair verleiht. So lässt es sich hier inzwischen auch ganz gut leben, und der Ausblick aus meinem Fenster ist auch nicht zu verachten, wie ich finde. Zumindest, solange das Wetter gut ist. Aber ist das nicht meistens so?





(Ein Fliegengitter hängt auch schon, wie man vielleicht sehen kann)


Am Abend ließen meine Mitbewohner sich dann auch blicken und so schloss ich auch schon die ersten Kontakte in meiner neuen WG, die wirklich sehr international ist. Die Hauptsprache wird wahrscheinlich Englisch sein. Eigentlich habe ich damit keine Probleme, aber ich war dann heute doch froh, als sich mir ein weiterer deutscher Mitbewohner vorstellte. In der eigenen Sprache klappt die Kommunikation dann doch besser. Außerdem ist mir aufgefallen, dass mein Englisch nur in schriftlicher Form vorzeigbar ist. Ansonsten sind meine Mitbewohner aber sehr freundlich und eigentlich auch leise. Es ist jetzt schon öfters vorgekommen, dass ich dachte, ich wäre in der WG alleine und plötzlich kam jemand aus seinem Zimmer. Aber andererseits ist man auch eher unterwegs und schaut sich die Stadt an.
In meiner ersten Nacht konnte ich nicht besonders gut schlafen. Nein, es lag nicht an der Aufregung, sondern daran, dass ich in den letzten Monaten nachtaktiv geworden bin. So konnte ich aber die Chance nutzen, und abends/nachts ein bisschen mit meinen Mitbewohnern zu reden. Zumindest mit denen, die bis jetzt schon hier sind. 

Das einzige Problem ist, dass ich mich bisher nicht mit dem Internet verbinden kann. Ich bin anscheinend im Studentennetz angemeldet, aber trotzdem funktioniert das noch nicht ganz. Ich habe auch schon von Trafficlimits gehört. Sprich: Wenn man ein gewisses Datenvolumen (10 GB) überschreitet, wird man gesperrt. Aber anscheinend gilt das nur pro Tag. Glück gehabt, ich habe nämlich gerade erst eine Zeit mit limitiertem Internet hinter mir! Und so schnell verbraucht man am Tag keine 10 GB.
Und hey, der Support ist eine Etage unter mir, also gibt's bei Problemen keine Warteschleifen und Kommentare wie "Haben Sie schon versucht, es aus- und wieder einzuschalten?". Mal sehen, ob's die nächsten Tage endlich mal funktioniert!

Das war's aber erstmal soweit zu meinen Ersteindrücken im neuen Domizil.
Der nächste Eintrag folgt vielleicht sogar gleich, mal gucken.

Bis dahin!

Kommentare:

  1. Das klingt ja sehr gut ^^
    Aber ich dachte, dass du im Wohnheim wohnst und nicht in einer WG?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist es ja auch. :D
      Ich bin im Wohnheim, aber man sagt hier trotzdem WG dazu. Ich hab mein eigenes Zimmer, teile mit aber mit den anderen das Bad und die Küche. ;)

      Löschen